Pädagogische Fachvorträge durch unsere Mitarbeiter

In diesem Jahr feiert die Jugendhilfe Creglingen e. V. ihr 70-jähriges Bestehen mit Veranstaltungen an den unterschiedlichen Standorten. Zum Start des Jubiläumsjahres hielten im April einige unserer Mitarbeiter pädagogische Fachvorträge an Schulen.

Am 26. April 22 waren wir zu Gast in der EPE-Schule Bad Mergentheim. Rund 50 Schüler:innen aus den Klassen der Fachschule für Sozialpädagogik nahmen am Fachtag teil. Die Schulleiterin Frau Mund begrüßte die Referenten und brachte Ihre Freude zum Ausdruck, dass Vertreter der Jugendhilfe die Schüler:innen auf dieses spannende Arbeitsfeld neugierig machen. Der kurzen Ansprache von Herrn Wörrlein, der im Vorfeld mit dem Abteilungsleiter der Schule Herrn Brunner die letzten Absprachen zum Event traf, folgte die Vorführung des Filmes zum 70-jährigen Jubiläum der Einrichtung. Nach der Abfrage von Überscheidungspunkten der Teilnehmenden mit dem Träger Jugendhilfe Creglingen wurde im ersten Teil der Vortragsreihe zunächst einmal geklärt: Was ist eigentlich                  Jugendhilfe, wie kommen Hilfen zustande und was macht der freie, überkonfessionelle und gemeinnützige Träger Jugendhilfe Creglingen?

Im Anschluss daran startete Jörg Mühleck mit dem Input zum Thema „systemisch- familienorientiertes Arbeiten in der (stationären) Jugendhilfe“. In einfacher Sprache transportierte er dabei komplexe Inhalte der systemischen Denkweise und verdeutlichte wie   wertvoll dieser Ansatz in der praktischen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien sein kann.

Nach einer kurzen Verschnaufpause erläuterte Michael Ebert eindrucksvoll Inhalte zum Thema systemische Arbeit in der Heilpädagogik. Herr Ebert nahm das ausdrucksstarke Bild einer Waage. Mit seiner Gestik zeigte er auf, wie das seelische Gleichgewicht eines Kindes durch äußere Einflüsse ins Wanken geraten kann. Mit viel Humor beschrieb er gegen Ende seines Vortrags beispielhaft, wie typische Verhaltensmuster funktionieren und mit welchen – teils paradoxen – Interventionen diese unterbrochen werden können.

Als Abschluss der Vortragsreihe berichteten Herr Ebert und Herr Mühleck von dem therapeutischen Bereich und den Angeboten der Stabilisierungsgruppe in Tauberbischofsheim und dem Hof Uhlberg der Jugendhilfe Creglingen. Die beiden Referenten erläuterten den Kerngedanken der Traumapädagogik und zeigten nochmals auf,  dass es neben einem therapeutischen auch immer einen erzieherischen Blick benötigt, um den Bedarfen der Kinder gerecht zu werden.

Die Schüler:innen brachten sich den gesamten Vormittag gut mit ein und zeigten  sich sehr interessiert an dem Arbeitsfeld Jugendhilfe. Einige von Ihnen hatten bereits Erfahrungen durch Praktika gesammelt und vielen war auch die Jugendhilfe Creglingen bekannt.

Die Teilnehmenden brachten durchweg gute Ideen ein und bereicherten den gesamten  Verlauf durch ihre Mitarbeit.

Der Vormittag war eine rundum gelungene Veranstaltung. Zum Abschluss wurden Dankesworte an die Schul- und Abteilungsleitung sowie die aufmerksamen Teilnehmer:innen gerichtet.

Ein weiterer pädagogischer Fachtag, bei dem unser Mitarbeiter Thabo Held das fachliche Team ergänzte, fand an der Euroakademie in Tauberbischofsheim statt, bei dem rund 30 begeisterte Schüler:innen der Abschlussklasse für Erzieher:innen der Veranstaltung beiwohnten. Aufgrund der guten Resonanz sind weitere Vorträge im Herbst in Würzburg geplant.

Ihre Ansprechpartnerin

Gabriele Bachem-Böse
Dipl. Psychologin
Leitung des Main-Tauber-Instituts
Riemenschneiderbrücke 6
97993 Creglingen
Tel. (0 79 33) 92 22-0
E-Mail senden