MOB Würzburg feiert zwanzigjähriges Jubiläum

Die Mobile Jugendbetreuung (MOB) der Jugendhilfe Creglingen e. V. feierte im Juni ihr zwanzigjähriges Bestehen in Würzburg. Bei einer Feier wurde das Jubiläum begangen, zu dem zahlreiche geladene Gäste kamen. Eine Überraschung hatten die Vermieter des Hauses der Mobilen Betreuung. Die Familie Bengel überreichte einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 € im Namen der Firma Oskar Seus Maler und Stuckgeschäft. Das Geld kommt direkt den Kindern und Jugendlichen zu Gute. Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt von Jugendlichen und ihren zwei Betreuern, die sich zu einem Musikprojekt zusammengeschlossen hatten. Mit zwei selbst komponierten Liedern und geschriebenen Texten begeisterten sie das Publikum.

Die Ausweitung der Jugendhilfe Creglingen e. V. in Richtung Würzburg nahm 1998 ihren Beginn, als man von Creglingen aus erstmals die angrenzenden Gemeinden, wie z. B. Tauberrettersheim im Landkreis Würzburg mit ambulanten Jugendhilfeangeboten versorgte. Aufgrund der großen Nachfrage nach mehr Betreuungen wurde im Jahr 1999 das erste Büro in Würzburg eröffnet und somit zur eigenständigen Abteilung der Jugendhilfe Creglingen e. V.. Von nun an nahm die stetige Weiterentwicklung der MOB Würzburg ihren Lauf. Weiter in der ambulanten Betreuung tätig, entwickelte man zahlreiche Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien in der Stadt Würzburg und den Kreisgemeinden, so z. B. die Soziale Gruppenarbeit, die Mädchengruppe, das Soziale Kompetenztraining, um nur einige Angebote zu nennen.

Im Jahr 2015 reagierte die MOB gemeinsam mit dem öffentlichen Träger auf die anhaltende Flüchtlingswelle und eröffnete zwei Wohngruppen für unbegleitete minderjährige Ausländer (umA). Zudem war man in Giebelstadt und Erlabrunn in diesem Bereich tätig. Heute sind die Gruppen Geschichte und die umA werden noch in ambulanten Angeboten nachversorgt. In zahlreichen Gemeinden des Landkreises Würzburg wurde durch die Creglinger Außenstelle die Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) und die Mittagsbetreuung der Schulkinder übernommen. Im Jahr 2018 beschritt die Jugendhilfe Creglingen e. V. ganz neue Wege und eröffnete in Würzburg eine stationäre Wohngruppe mit Plätzen für die Inobhutnahme von Jugendlichen. Fing man im Jahr mit einem kleinen Büro und zwei Mitarbeitern an, blickt man heute auf die stolze Anzahl von 90 Mitarbeitenden am Standort Würzburg, die zentral aus der Kontaktstelle in Würzburg koordiniert werden.

 

 

 

Ihr Ansprechpartner

Dr. phil. Jan Volmer
Leitung Main-Tauber-Institut
Riemenschneiderbrücke 6
97993 Creglingen
Tel. (0 79 33) 92 22-24
E-Mail senden