20-jähriges Jubiläum der Tagesgruppe "Regenbogen" in Lauda

Die Tagesgruppe „Regenbogen“ der Jugendhilfe Creglingen e. V. feierte vor kurzem ihr 20-jähriges Bestehen mit einem Sommerfest rund um das Haus in Lauda. Gleichzeitig wurde auch das 70-jährige Jubiläum des Vereins Jugendhilfe Creglingen e. V. gefeiert. Das Jubiläum der Tagesgruppe war bereits im Vorjahr. Die Festlichkeiten wurden allerdings aufgrund der Corona-Pandemie in den Sommer verschoben. Neben Vertretern der Kooperationspartner wie Jugendamt, Schulen, Stadtverwaltung und dem Vermieterehepaar erschienen auch die ehemaligen Tagesgruppenleitungen, Mitarbeitende sowie der ehemalige Geschäftsführer der Jugendhilfe Creglingen Joachim Matthey. Als Vertreterin der Schulen durfte man Tanja Rygiel begrüßen. Bürgermeister Dr. Lukas Braun kam als Vertreter der Stadtverwaltung.

Michael Ebert moderierte gemeinsam mit dem „Gruppenältesten“ der Tagesgruppe lebendig durch das Programm. Ihm ist es in der pädagogischen Arbeit damals wie heute sehr wichtig, dass man zunächst die Kinder und Familiensysteme versteht und akzeptiert, so klappt auch die Zusammenarbeit mit den Kindern und Familien gut. Als Heilpädagoge findet man immer „einen guten Grund“ für ein bestimmtes Verhalten. Heute ist Ebert Bereichsleiter der Mobilen Hilfen der Jugendhilfe Creglingen in Bad Mergentheim - im Jahr 2001 war er der erste Gruppenleiter in Lauda und derjenige, der die Hilfe in Lauda vorantrieb und einer der Mitinitiatoren war. Bisher habe man gemeinsam mit der Tagesgruppe Bad Mergentheim knapp 100 Kinder mit deren Familien betreut. Gestartet ist man in Lauda im Oktober 2001 im Wohngebiet Alter See, wo man sich schnell in der Nachbarschaft integrierte: „gelebte und gelungene Inklusion“ schwärmte Ebert. Nachdem man aufgrund von Strukturveränderungen an der Schule in Lauda die Tagesgruppenbetreuung auf Module umstellte, benötigte man mehr Platz und zog vor 16 Jahren in die Rathausstraße um.

Der Geschäftsführer der Jugendhilfe Creglingen Werner Fritz betonte, dass die Arbeit der Tagesgruppe mit einem Wirkungsmesser (Wimes) nach wissenschaftlichen Standards überprüft wird und die Laudaer Tagesgruppe immer bestens abschneidet. So sei man auch stolz, dass ein ehemaliges Kind der Hilfe heute als Erzieher in der Jugendhilfe Creglingen arbeitet. Fritz zitierte den verhinderten Vorstandsvorsitzenden Helmut Wörrlein „was wir tun, ist nicht umsonst“. Dies könne man auf die Arbeit der Tagesgruppe für die Erfolgsgeschichten der einzelnen Betreuten sehen aber auch als Leistung für die Gesamtgesellschaft, da die öffentliche Jugendhilfe auch viel Geld in die Hilfe investiert.  

Nach den Gruß- und Dankesworten der Tagesgruppenleiterin Nikola Witter, dem Geschäftsführer Werner Fritz und Joachim Matthey ergriff Henry Evans, Sachgebietsleiter Mitte des Allgemeinen Sozialen Dienstes beim Jugendamt das Wort. Er schloss sich den Glückwünschen und Dankesworten an. Er berichtete, dass die Geschichte der Tagesgruppe sogar noch länger sei, da er als damaliger Bezirkssozialarbeiter beim Jugendamt ab 1996 stets viele Kinder aus Lauda-Königshofen in der bestehenden Tagesgruppe in Bad Mergentheim untergebracht hatte. Er habe sich intern beim Jugendamt stark gemacht, dass eine Tagesgruppe in Lauda eröffnet wurde. Auch er lobte die wertvolle und besondere Arbeit der Tagesgruppenmitarbeitenden. „Hier wird gute Arbeit geleistet“, was er aus seiner jahrelangen Erfahrung bestätigen könne.

Rund um die Tagesgruppe wurde am Festtag trotz hoher Temperaturen sehr viel geboten. Nach dem offiziellen Teil und dem Ende der Schule trafen die betreuten Kinder ein und auch deren Familien waren eingeladen, so dass sich ein buntes Familienfest entwickelte, welches mit Führungen durch das Haus, einer Spielstraße und guter Verpflegung rundum gelungen war. Höhepunkt waren die musikalischen Darbietungen eines betreuten Jungens mit seiner Tuba und eine Gesangseinlage einer Jugendlichen, die früher in der Gruppe betreut wurde.  

Die Jugendhilfe Creglingen e. V. ist eine Jugendhilfeeinrichtung mit Hauptsitz in Creglingen. Als eingetragener gemeinnütziger Verein steht ihr ein ehrenamtlich tätiger Vorstand vor. Aus dem kleinen Ortsverein Frauental des Bundesverbandes Jugendhilfe Land e. V., der junge heimatlosen Männern nach dem zweiten Weltkrieg aufgenommen hat, entwickelte sich in den letzten 70 Jahren eine starke moderne Jugendhilfeeinrichtung mit mittlerweile über 300 Mitarbeitenden, die jährlich rund 1000 junge Menschen und ihre Familien pädagogisch begleiten. Die Jugendhilfe Creglingen ist im gesamten Main-Tauber-Kreis sowie in den Landkreisen Würzburg, Ansbach und Miltenberg tätig. Neben der Tagesgruppe Regenbogen in Lauda gibt es eine weitere Tagesgruppe in Bad Mergentheim. Die Einrichtung hat neun vollstationäre Wohngruppe und viele ambulante Jugendhilfeangebote, wie z. B. Sozialpädagogische Familienhilfe und Schulsozialarbeit. Auch die Schulsozialarbeit an den Schulen in Lauda-Königshofen wird von der Jugendhilfe Creglingen gestellt. Weitere Informationen erhält man unter www.jugendhilfe-creglingen.de.

 

 

 

Ihre Ansprechpartnerin

Gabriele Bachem-Böse
Dipl. Psychologin
Leitung des Main-Tauber-Instituts
Riemenschneiderbrücke 6
97993 Creglingen
Tel. (0 79 33) 92 22-0
E-Mail senden